Sie sind auf der Suche nach einem Job, haben Ihren Lebenslauf an mehrere, potenzielle Arbeitgeber geschickt und immer noch keine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten? Vielleicht ist es Ihr Anschreiben, das Sie davon abhält, im Einstellungsprozess voranzukommen! Anschreiben können einschüchternd wirken, weil man sich Gedanken darüber machen muss, was man sagen will, während im Lebenslauf nur Informationen und Zahlen stehen müssen. Befolgen Sie die folgenden 10 Tipps, um ein gutes Anschreiben zu verfassen:

  1. Kommen Sie schnell auf den Punkt
  2. Lassen Sie sich einzigartig klingen
  3. Erwähnen Sie, wie sehr Sie sich auf ein Vorstellungsgespräch freuen
  4. Seien Sie sympathisch und freundlich
  5. Machen Sie es kurz
  6. Lesen Sie vor dem Absenden Ihrer Bewerbung Korrektur
  7. Personalisieren Sie Ihr Anschreiben für jeden Arbeitgeber
  8. Der erste Satz muss knallen
  9. Verwenden Sie aktive Verben anstelle von formellen Substantiven
  10. Seien Sie positiv und übernehmen Sie die Verantwortung für das, was Sie sagen

1. Kommen Sie schnell auf den Punkt

Im ersten Satz Ihres Anschreibens sollten Sie angeben, wer Sie sind und wo Sie die Stellenausschreibung gesehen haben, damit Arbeitgeber sofort wissen, ob Sie zu ihnen passen. Die Suche nach geeigneten Mitarbeitern nimmt für die Unternehmen sehr viel Zeit in Anspruch. Verschwenden Sie nicht mit nichtssagenden Plattitüden die Zeit der Personalabteilung und kommen Sie gleich zur Sache.

nach oben

2. Lassen Sie sich einzigartig klingen

Eine Möglichkeit, sich einzigartig zu machen, besteht darin, über Ihre Stärken zu sprechen. Was sind Ihre Stärken? Welchen Beitrag können Sie für die Organisation leisten? Jede Information, die Sie von anderen abhebt, sollte hier erwähnt werden!

nach oben

3. Erwähnen Sie, wie sehr Sie sich auf ein Vorstellungsgespräch freuen

Der Schlusssatz sollte in etwa lauten: "Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören und mehr über die Stelle zu erfahren!" Interesse zu zeigen, kann Ihnen ein Vorstellungsgespräch verschaffen, also achten Sie darauf, Ihr Anschreiben mit einem positiven Ton zu beenden!

nach oben

4. Seien Sie sympathisch und freundlich

Sie müssen zeigen, dass hinter dieser Bewerbung ein Mensch steht. Niemand möchte ein förmliches Schreiben lesen, das sich überhaupt nicht persönlich anfühlt. Beschränken Sie sich auf einige wenige formale Schlüsselwörter und schreiben Sie in einem freundlichen Ton, um Ihr Schreiben zu personalisieren.

nach oben

5. Machen Sie es kurz

Lange Anschreiben führen dazu, dass Personaler den Inhalt lediglich überfliegen, also halten Sie Ihr Anschreiben kurz und bündig! Sie können ein paar Sätze einfügen, in denen Sie erklären, warum Sie diese Stelle haben wollen oder was Sie an ihr reizt, aber machen Sie es nicht zu lang, sonst könnten die Arbeitgeber das Interesse verlieren. Sechs Absätze sind die maximale Länge für Personen mit Erfahrung. Wer sich für seine erste Stelle bewirbt, kann höchstens vier Absätze schreiben.

nach oben

6. Lesen Sie vor dem Absenden Ihrer Bewerbung Korrektur

Es mag albern klingen, aber Tipp- und Grammatikfehler schrecken Arbeitgeber sofort ab, was Sie unbedingt vermeiden wollen! Vergewissern Sie sich, dass in Ihrem Anschreiben alles korrekt ist, bevor Sie sie abschicken!

nach oben

7. Personalisieren Sie Ihr Anschreiben für jeden Arbeitgeber

Schreiben Sie kein allgemeines Anschreiben, das Sie an jeden potenziellen Arbeitgeber schicken, sondern passen Sie Ihr Anschreiben an die Stelle an, auf die Sie sich bewerben. Sie können einige Besonderheiten erwähnen, die Ihnen auf der Website des Unternehmens oder bei früheren Stellenangeboten aufgefallen sind. Damit zeigen Sie, dass Sie sich mit dem Unternehmen auseinandergesetzt haben und an einer Zusammenarbeit interessiert sind!

nach oben

8. Der erste Satz muss knallen

Untersuchungen zufolge liegt die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne des Menschen bei etwa 8 Sekunden. So viel Zeit haben Sie, den Personaler davon zu überzeugen, sich intensiv mit Ihrem Schreiben auseinanderzusetzen. Die Formulierung „Hiermit bewerbe ich mich auf die ausgeschriebene Stelle als …“ dürfte jeder Personaler schon mehrere hundert Mal gelesen haben. Wer hier kreativ wird, fällt (meistens positiv) auf.

nach oben

9. Verwenden Sie aktive Verben anstelle von formellen Substantiven

Schreiben Sie Ihr Schreiben mit starken, lebhaften Verben, um es spannend zu halten. Verwenden Sie keine Formulierungen wie "ich glaube" oder "das ist meine Überzeugung". Starke, selbstbewusste Sätze erhöhen die Chancen auf ein Vorstellungsgespräch! Schreiben Sie z. B. "Durch meine Nachforschungen habe ich herausgefunden, dass..." statt "Durch meine Nachforschungen wurde herausgefunden, dass..."

nach oben

10. Seien Sie positiv und übernehmen Sie die Verantwortung für das, was Sie sagen

Es gibt keinen Grund, sich negativ über frühere Jobs zu äußern. Sprechen Sie stattdessen positiv, indem Sie Formulierungen wie "Ich bin froh, dass ich..." oder "Als Ergebnis von..." verwenden, die zeigen, dass Sie die Verantwortung für Ihre Arbeit übernehmen. So hinterlassen Sie einen guten Eindruck bei Ihrem Arbeitgeber!

nach oben

Mit diesen Informationen im Hinterkopf können Sie ein Anschreiben verfassen, das den Arbeitgeber überzeugt und Ihnen die Stelle verschafft. Viel Erfolg!

Sie haben weitere Fragen?

Karina Richter
Leiterin Bewerberbetreuung

089 - 89 06 85 05